304S „SHARK“ – DETAILS

„SHARK“ – Der Name kommt vom Flügel
Die elliptisch- dreidimensionale Formgebung des Außenflügels/Winglets stand Pate für den Namen dieses Flugzeugs. Am gesamten Flügel findet man keine Kanten oder Ecken. Die Flügelform wurde in der eigenen 5-Achsen CNC Fräsmaschine aus dem Vollen gefräst. Zusammen mit dem halbhohen innovativen Winglet in „Haifischflossenform“ wurde damit ein Maximum an strömungstechnischen Vorteilen erzielt.

Shark_Flosse

Auch der Heckflügel ist strömungstechnisch optimiert und weißt nach unten gewölbte Außenkanten auf. Diese Formgebung optimiert damit die Randverwirbelungen. Alles in Allem wird das Segelflugzeug in maximaler aerodynamischer Güte gebaut.

Das Fahrwerk ist beim Shark MS mit Stoßdämpfern versehen. Dadurch ist ein sehr weiches Landen, auch auf unebenen Flächen, äußerst komfortabel möglich. Der Einfahrmechanismus wird durch eine Gasfeder unterstützt, damit das Ein- und Ausfahren extrem einfach und leicht erfolgen kann.

Das ist aber bei Weitem noch nicht Alles.

Besonders auf die Ergonomie wurde bei der Entwicklung größter Wert gelegt. Platz bietet das aus Karbon und Keflar hergestellte Sicherheitscockpit auch jenen Piloten, die mehr als 100kg auf die Waage bringen oder größer sind als 1,90m. Das Wohlfühlen während des Fluges ist nach den Vorstellungen von Jaroslav Potmisil ein äußerst wichtiger Faktor, um erfolgreich Segelfliegen zu können.

Das Heck des Sharks beinhaltet zwei getrennte Wassertanks. Der Eine als Trimm- bzw. Schwerpunkttank und der Andere zum Gewichtsausgleich bei Verwendung des Tragflächenwasserballasts.
Heckballast

Die dreistöckigen Bremsklappen sowie die Scheibenbremse von Behringer sind ebenso Standardausstattung im SHARK wie die komfortable und bildschöne Echtlederausstattung.

Die Güte der verwendeten Materialien und Halbzeugen wie Beschläge, Lacke, Faserverbundwerkstoffe oder anderen Komponenten sind zu 100% auf dem selben Niveau wie die der mitteleuropäischen Segelflugzeughersteller. Vielleicht sogar etwas besser – überzeuge Dich selbst bei einem Besuch bei mir und einer Besichtigung meines SHARK oder bei einem Besuch in der Fabrik…
IMG_1824 IMG_1838 IMG_1840 IMG_1843

Wenn man einen SHARK sein Eigen nennen kann, dann kommt man meist erst hinterher drauf, wie durchdacht das ganze Flugzeug ist. Beispielsweise hat mich bei meinen bisherigen sechs SHK Flugzeugen (3 x DISCUS b/CS, DISCUS 2CT und 2 x VENTUS 2) die Geräuschentwicklung der vorderen Belüftungsklappe und der starke Luftzug immer gestört (viele SHK Besitzer haben hier ein Hasenfell oder ähnliches eingeklebt).
Beim Shark gibt es keinen Lärm, da hier ein spezielles Wabengitter die Luft verwirbelt und so auch bei voller Öffnung keinerlei störenden Pfeifgeräusche wahrnehmbar sind.

IMG_1818

Ein Wabengitter gegen Strömungsgeräusche

Oder auch die kleine Schlauchdurchführung ins Freie für einen Urinschlauch ist in Verbindung z.B. mit einem Urinalkondom ein echter Vorteil beim Wasserlassen im Flugzeug.

IMG_1821

„Abwasserschlauch ins Freie“

IMG_1820

Die Haubenentfernung/Notabwurf ist simpel und sicher konstruiert. Die Haube kann damit sehr einfach ab- und aufmontiert  werden.
IMG_1825IMG_1826

IMG_1814

Tuningmaßnahmen gehören zur Serienausstattung

Beim Shark gibt es auch nach längerer Nutzung keine zerkratzten Unterseiten der Holme, da hier spezielle, superglatte Gleitflächen eingeklebt sind, die ein Zerkratzen der Holme beim Montieren der Flächen verhindern.

Kratzschutz

Viele andere Details und technische Lösungen könnt Ihr bei einer Besichtigung begutachten. Bitte meldet Euch bei mir.

Die technischen Daten eines Shark (Werte in Klammern = Eigenstarter)

Kenngröße 304 S (304 MS)
Spannweite 18 m
Flügelfläche 11,8 m²
Streckung 27,43
Länge 6,79 m
Höhe 1,48 m
Rumpfhöhe 0,83 m
Rumpfbreite 0,62 m
Profil HpH xn2
Leermasse – realistisch (!) ca. 320 kg (425kg)
max. Abflugmasse 600 kg
Wasserballast 250 Liter
min. Flächenbelastung 32 kg/m² (43 kg/m²)
max. Flächenbelastung 50,8 kg/m²
VNE 260 km/h
geringstes Sinken (bei min. Beladung) 0,44 m/s bei 66 km/h (0,49 m/s bei 75 km/h)
beste Gleitzahl 51,2 bei 125 km/h