304 MS als Eigenstarter

304SharkMS

Die heute am Markt befindlichen Antriebskonzepte für eigenstartfähige Segelflugzeuge sind prinzipiell ähnlich. Ein Propellerturm wird ausgefahren und der Motor danach gestartet. Nach getaner Arbeit wird der Turm wieder eingeklappt.

Die Umsetzung, die Bedienkonzepte sowie die verwendeten Motoren sind aber doch recht unterschiedlich. Jaroslav Potmisil hat beim SHARK MS Eigenstarter sein Hauptziel, nämlich die maximale Zuverlässigkeit, konsequent verfolgt.
Ganz bewußt wird auf viel Automatismus verzichtet, denn jeder Sensor oder jedes zusätzliche mechanische Teil kann versagen und dann ist der Pilot dem nicht funktionierenden System eher hilflos ausgeliefert.
HpH setzt auf ein System, das von BINDER Flugmotoren gebaut wird. Walter Binder hat ja bekanntlich Eigenstart – Antriebssysteme für Segelflugzeuge – damals z.B. für die DG400 – erfunden und danach stets weiterentwickelt.
Per Anfang 2016 ist bereits WerkNr. 537 (!) dieses Antriebskonzepts verbaut worden. Diese Kompetenz kommt jedem SHARK MS Piloten in Form von Zuverlässigkeit entgegen.

304MS_Seefeld2014_2

Der neue Propellerturm aus Kohlefaser spart Gewicht und ist äußerst stabil.

 

HpH3

Der Kaltstart wird mit einer „Gummiball“ Einspritzpumpe vollzogen und der Propellerstopper wird rein mechanisch bedient. Dadurch wird der Wartungsaufwand verringert und die Störanfälligkeit massiv reduziert. Durch die von Beginn an geübten Bedienvorgänge ist es nahezu unmöglich, eine böse Überraschung zu erleben.

304MWebsite1

Als Triebwerk wird ein SOLO 2625-01 verwendet. Der Zweizylinder Zweitaktmotor leistet 52 PS und ist thermisch hoch belastbar, da er komplett wassergekühlt ist. Der Kühler wird mit dem Propeller ausgeschwenkt und steht im direkten Luftstrom des Propellers.

Hier drei Videos vom Start meines SHARK MS in Friesach Hirt
– Graspiste
– Seehöhe 620m
– Abfluggewicht 550kg
– Startstrecke ca. 250m (relativ starker Gegenwind)

Start Shark 2

Und ein zweites Video:

Start Shark 1

Und noch eines…

Start Shark 3

 

Auch mit fixem Heckrad sind größere Kurven mit „hängender“ Fläche möglich.
Pilot und Eigner dieses SHARK MS ist Eberhard Oser aus Deutschland.