NEWS

Erfolgreiche Teilnahme eines FES Shark bei der E-Glide WM

Markus Uhlig aus Deutschland konnte bei der E-Glide WM den sehr guten 2. Platz erfliegen. Mit dem von HPH zur Verfügung gestellten SHARK ES mit FES Antrieb konnte Markus sogar 2 Tagessiege erringen.

Obwohl der SHARK nicht als reinrassiges Hochleistungs-Wettbewerbsflugzeug konzeptioniert wurde, konnte sich Markus Uhlig mit dem Shark ES sehr gut behaupten. Gegen den mit einem Ventus 3 angetretenen FES Erfinder Luca Znidarsic aus Slowenien wurde um den Sieg hart gefightet. Der Abstand zum ersten Platz war am Ende des Bewerbs sehr gering.

Obwohl der SHARK um etwa 1m² mehr Flügelfläche aufweist, sind die Vorteile im guten Steigen und im perfekten Handling oftmals wichtiger als das kompromisslos auf Leistung ausgelegte Flügeldesign der neuesten Generation von Segelflugzeugen.

Speziell beim Eigenstarter bietet diese etwas größere Flügelfläche noch erheblich mehr Vorteile, da die Flächenbelastung noch in einem erträglichen Ausmaß liegt. Beim Einfahren des Motors kann man mit dem SHARK MS noch mit 85km/h den Motor problemlos zum Stillstand bringen und erspart sich hier die aufwändige Propellerbremse.